Katholische Hauptschule Grevenbroich
+++ Schüler der KHS besuchen Soldatenfriedhof +++

Versöhnung über den Gräbern

Schüler der katholischen Hauptschule Grevenbroich besuchen deutschen Soldatenfriedhof in den Niederlanden

Soldatenfriedhof


Max, Janine und Martin sind Schüler der KHS Grevenbroich. Zu Beginn des Schuljahres gründeten die drei zusammen mit der Lehrerin Frau Dederichs eine Arbeitsgemeinschaft (AG) zur Pflege von Kriegsgräbern in Grevenbroich. Auf dem städtischen Friedhof pflegen sie ganz- jährig bei trockenem Wetter Gräber von gefallen Soldaten des Ersten und Zweiten Weltkrieges. Bei Regenwetter trifft sich die kleine Gruppe in der Schule zu Gesprächen rund um die Friedenserziehung und Gewaltprävention. Auch die Gedenkfeier bezüglich der Reichspogromnacht am 09. November diesen Jahres auf dem Synagogenplatz in der Innenstadt wurde von der AG organisiert und durchgeführt.
Jetzt besuchte die AG den deutschen Soldatenfriedhof in Ysselsteyn in den Niederlanden. Hier liegen auf ca. 28 Hektar mehr als 35.000(!) Opfer des 2. Weltkrieges. Drei Tage blieben die drei Schüler zusammen mit Ihrer Lehrerin dort, um sich intensiv mit den Geschehnissen innerhalb der Weltkriege auseinanderzusetzen. Neben der Arbeit rund um den Friedhof nahmen sie an verschiedenen Projekten zur Akzeptanz und Toleranz teil, betrieben Einzelschicksalsforderung, veranstalteten eine Friedensralley und diskutierten historische Geschehnisse. Besonders bewegte die vier das Gespräch mit einem niederländischen Zeitzeugen, der vor Ort seine Erlebnisse schilderte, u.a. seine Aufenthalte in mehreren Konzentrationslagern. Hier wurde den Schülern klar, dass:
 
  • Friede in Wirklichkeit mehr ist als nur eine
        kriegsfreie Situation
  • Reflektion über das eigene Verhalten wichtige Erkenntnisse     für den Kontakt mit anderen liefern kann
  • Internationale Integration keine Angst auszulösen braucht!


  • Soldatenfriedhof

    Die NGZ berichtete ausführlich über dieses einzigartige Projekt in ihrer Ausgabe am 08.02.2007. Der Bericht ist unter Pressemitteilungen im Download-Bereich abrufbar.