Katholische Hauptschule Grevenbroich
+++ Wallfahrt nach Kevelaer 2006 +++

Wallfahrt nach Kevelaer 2006

Wenn Engel reisenů .
Eigentlich waren am Samstag, dem 19.05.2006 nur 38 große und kleine Engelchen dabei. Aber es scheint sich doch ein kleiner Teufel eingeschlichen zu haben. Oder der Spruch stimmt nicht. Oder hier handelte es sich um die Ausnahme von der Regel.
Na, wie auch immer. Das Wetter ließ während beider Tage nichts zu wünschen übrig. Am stärksten zu schaffen machte uns allen der heftige Wind, der leider nur selten wirklich von hinten kam.
Die Hinfahrt verlief ohne größere Probleme (abgesehen vom Wetter). Start war um 7.00 Uhr mit dem Angelus - Gebet in Noithausen. Um 7.30 Uhr machten wir uns auf den Weg, der uns über relativ ungefährliche Nebenstrecken zunächst nach Neersen führte, wo wir die Kapelle "Klein - Jerusalem" besuchten.
Hier hat vor rund 350 Jahren ein Priester damit begonnen, die Orte Jerusalems, die im Leben Jesu von Bedeutung waren, in Miniaturformat für die Menschen nachzubauen, die nicht die Möglichkeit hatten, ins Heilige Land zu fahren. Von hier aus ging die Fahrt weiter.
Nach einer etwas ausgedehnteren Heißen - Kakao - Pause ging es dann nahezu non stop weiter nach Kevelaer. Hier hatten alle die Möglichkeit, sich umzuschauen. Nach einem Besuch der Gnaden- und Kerzenkapelle wurde noch die letzte kurze Etappe zur Jugendherberge bewältigt. (Wer glaubt, die anstrengende Fahrt hätte irgendwelchen Einfluss auf das Schlafverhalten unserer Schützlinge gehabt, der irrt.) Dass die Bettruhe um 22.00 Uhr begann, stellte sich leider nur als theoretischer Wert dar.
Der nächste Morgen begann mit Regen und Frühstück. Aber nach dem Motto: "Nur die Harten kommen in den Garten", ging es mit den Rädern zurück nach Kevelaer, wo wir in der beeindruckende Basilika die Messe mitfeierten.
Die Rückfahrt verlangte allen Beteiligten das Letzte ab. Einer kurzzeitigen Überlegung in Grefrath, den Zug zu nehmen oder einen Bus zu bestellen haben wir tapfer widerstanden. Darum ein sehr dickes Lob an alle Kinder und Jugendlichen, die sich der insgesamt rund 150 km langen Strecke nach Kevelaer und zurück gestellt haben. Insgesamt verlief die Fahrt ohne großartige Pannen (einige Plattfüße und eine defekte Pedale waren zu verzeichnen). Die Gruppe hat sich vorschriftsmäßig verhalten. Nur zum Schluss gab es leider zwei kleine Stürze, die aber zum Glück glimpflich verliefen.

Besonders bedanken möchte ich mich bei der eingespielten Begleit - Crew bestehend aus Ehepaar Obruschnik, Frau Locquingen, Frau Garber, (Begleitfahrzeug, Werkstattmeister, Psychatherapeut, Getränkemeister, Kuchenbäcker usw.), Herrn Jungverdorben (Anhänger), Frau Faßbender, Herrn Huber - Erdmann und Herrn Köhler, die sich als Eltern bereit erklärt hatten, die Fahrt zu begleiten und nach einer kurzen Zeit der Erholung sicher auch bereit sind, nächstes Jahr wieder mitzufahren.
Bedanken möchte ich mich bei unserem alten (nicht im wörtlichen Sinne) Schulleiter, der die Fahrt mit begleitet. Er hat die Strecke absolut im Griff und ist folglich auch für das nächste Jahr schon mit seiner Crew gebucht.
Dass die Fahrt keine bleibenden Schäden hinterlassen hat, zeigten die glücklichen Gesichter unserer Kids, die mit Recht stolz auf ihre Leistung sein können. Die meisten von ihnen werden selbstverständlich nächstes Jahr wieder mit dabei sein.

Peter Herzhoff

am Start 

am Start

 


auf Tour 

kurze Verschnaufpause!

Rast und Verpflegung 

 

So sah das Fahrrad aus am Ziel!!