Katholische Hauptschule Grevenbroich
+++ Informatik-Wahlpflichtbereich 7. und 8. Klassen: Erstellen von Internetseiten +++

Erstellen von Internetseiten im Rahmen eines Wahlpflichtunterrichtes in Informatik

Eine der gravierendsten und tiefgreifendsten Veränderungen in der Berufswelt, die in den letzten 40 Jahren stattfand und deren Ende noch nicht absehbar ist, war der Einzug der Informationstechnik. Kaum noch ein Bereich in Wirtschaft und Verwaltung, der ohne Computer und Informationstechnologie auskommt. Die nächste umwälzende Entwicklung findet aber bereits statt - Anwendungen vielfältiger Art über Computernetzwerke. Damit ist das stetig global wachsende INTERNET gemeint. Eine Anwendung, die sich auch bereits weit bis in die Kommunikationstechnik ausbreitet. Telefonieren für jedermann im World wide Web (Internet) oder via Satellit - heute bereits technischer Standard.

Unsere Jugend wächst ohne Berührungsängste mit diesem technischen Fortschritt auf. Kann meistens, besser wie ihre Eltern, mit den neuesten technischen Geräten (Handy, MP3-Player, Spielkonsole usw.) umgehen, kennt die neuesten Bedientricks und verbringt einen Großteil der Freizeit im Umgang mit diesen Geräten. Jedoch - geht es einmal konkret ins Eingemachte - wird schnell erkennbar, das diese Kompetenz ihre Grenze findet. Hintergrundwissen über technische Funktionalität, Detailwissen über selbst banale physikalische oder chemische Zusammenhänge fehlen völlig und werden - leider - auch nicht immer hinterfragt.

Im Rahmen des Faches Informatik vermittelt die KHS ihren Schülern den Umgang mit dem Computer und den gebräuchlichsten Anwendungsprogrammen in der Textverarbeitung und der Tabellenkalkulation.
Im Wahlpflichtbereich der 7. und 8. Klasse wird in einem halb- bzw. ganzjährigem Kurs auch Hintergrundwissen im Zusammenhang mit dem Internet vermittelt.

So beschäftigt sich z. B. der Kurs "Internet-Homepage" mit der Erstellung von Internetseiten mittels der Sprache HTML.
Hier werden den Schülern die Grundzüge der Seitenerstellung, die Programmstruktur und die Programmierbefehle gezeigt, erklärt und letztendlich die praktische Umsetzung eingeübt.
Dazu benuzen wir ein frei zugängliches Editierprogramm, das als Freeware aus dem Netz geladen werden kann.
Der Vorzug: Der Schüler kann dieses Programm problemlos zu Hause verwenden, lernt die spezifischen HTML-Details kennen und ist jederzeit in der Lage, sein Programm sofort zu testen. Er sieht im Handumdrehen, was er programmiert hat! Erfolgserlebnis inklusive!

Nachfolgend exemplarisch von 3 Schülern die Ergebnisse ihrer Programmierarbeit. Eine kleine Aufgabe, die es umzusetzen galt: Erstellung mehrerer Seiten in Form eines "Steckbriefes" über die eigene Person und die Hobbys. Alle Seiten erreichbar über eine gemeinsame Navigation.

(Aus Urheberrechtsgründen musste auf die Darstellung von Internetbildern verzichtet werden!)